Beiträge

Liebe Mitbürgerinnen, liebe Mitbürger.

Die Donatuskirmes ist vorbei und wir von der SPD möchten uns auch recht herzlich an alle beteiligten Bedanken für den reibungslosen Ablauf. Aufgrund einer "Ausnahmesituation" fand dieses Jahr die Kirmes am DGH statt. Der FC Gronig sowie das JUZ haben am DGH über die Tage ein tolles Programm geboten. Auch an die Schausteller sei ein Dank ausgesprochen, dass sie wieder gekommen sind. Montags fand wie gewohnt beim Gasthaus Andler der traditionelle Frühschoppen statt. Durch den Musikverein Gronig, die Chrogemeinschaft Oberthal-Gronig und die Band The Durty Nellys war durchgehend für gute Stimmung gesorgt. Was mich jedoch irritiert sind die Aussagen über den "neuen" Kirmesplatz und die "neue Dorfmitte" am DGH durch unseren Ortsvorsteher. Ich denke, die Dorfmitte ist nicht das DGH und die Kirmes sollte dort bleiben, wo sie vorher war, nämlich am Sportplatz. Nicht von ungefähr wird dieser Platz seit jeher "Kirmesplatz" genannt. Gerne kann man auch die ganze Ortsbevölkerung befragen, was sie dazu meint. Man sollte aber auch die Belange der Gastwirte nicht vergessen, gerade vor dem Hintergrund der Bedeutung des Gasthauses Andler und der Mombergstube für die Dorfstruktur.  Ich kann den FC Gronig vollkommen verstehen, dass er die Möglichkeit genutzt hat, etwas Geld hinzu zu verdienen, gerade im Zusammenhang mit der Sportplatzerneuerung. Es ist mir eine Herzensangelegenheit, dass der FC Gronig aber auch alle anderen Vereine erhalten bleiben. Vereine müssen und sollen Geld verdienen können.
Wir von der SPD haben einen Vorschlag, den wir dem Ortsrat vorlegen werden, wie der Kirmes in Zukunft wieder mehr Leben eingehaucht werden kann. Es ist keine Garantie, aber eine gute Möglichkeit, bei der alle Beteiligten etwas davon haben werden. Wir wollen die Kirmes in der Dorfmitte lassen.

Gruß

Björn Gebauer